Toshiba Memory präsentiert mit der XG6-Serie die branchenweit erste SSD mit 96-Layer-3-D-Flashspeicher

Neue XG6-Client-NVMe™-SSDs bieten eine verbesserte Performance und Energieeffizienz für PCs, Server und eingebettete Anwendungen

Düsseldorf, Deutschland, 24. Juli 2018

XG6

 

 

Toshiba Electronics Europe GmbH hat eine neue Reihe von Solid-State-Laufwerken (SSDs) vorgestellt, die auf 96-Layer-„BiCS FLASH“-3-D-Flashspeicher basieren. Die neue XG6-Serie setzt als erste SSD auf diese bahnbrechende Technologie[1] und ist auf Client-PCs sowie auf den Mobilgeräte-, Embedded- und Gaming-Sektor im Hochleistungssegment ausgerichtet. Darüber hinaus eignen sich die SSDs auch als Bootlaufwerke in Servern, zum Caching, für die Protokollierung und als Commodity Storage in Rechenzentren.

Als Erfinder des Flashspeichers und erstes Unternehmen, das das 3-D-Flashspeicherkonzept vorgestellt hat, hat Toshiba Memory es sich zur Aufgabe gemacht, die Grenzen des Möglichen kontinuierlich zu erweitern und technologische Innovationen anzustoßen. Die „BiCS FLASH“-TLC-Technologie (Triple Level Cell, 3 Bit pro Zelle) von Toshiba verbessert etwa die Performance, Speicherdichte und Effizienz von SSDs. Der innovative 96-Layer-Stapelprozess wird mit fortschrittlicher Schaltungstechnik und Fertigungstechnologie kombiniert, um eine Kapazitätssteigerung von etwa 40 Prozent pro Chipeinheit im Vergleich zu 64-Layer-3-D-Flashspeicher zu erzielen.

„Die Einführung der XG6-Serie ebnet den Weg für die Umstellung der Client-, Rechenzentren- und Enterprise-SSDs von Toshiba auf 96-Layer-Technologie“, erklärt Paul Rowan, Vice President der SSD Business Unit bei Toshiba Memory Europe GmbH, die bahnbrechenden Möglichkeiten, die sich durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der ‚BiCS FLASH‘-Technologie seitens Toshiba Memory eröffnen.

„Die neue XG6-NVMe-SSD-Serie mit einer Speicherkapazität von bis zu 1 TB sowie einem optimierten Controllerdesign für höhere Performance und Energieeffizienz umfasst vielseitige Laufwerke, die ideal geeignet sind für Client-, eingebettete und Rechenzentrumsanwendungen. Toshiba Memory steht mit der 96-Layer-‚BiCS FLASH‘-Technologie an vorderster Front der 3-D-Flashspeicherentwicklung.“

Die neue XG6-Serie ist im Single-sided-M.2-2280-Formfaktor erhältlich und unterstützt PCI Express®[2] Generation 3 mit 4 Lanes und NVM Express™[3] Revision 1.3a. Die leistungsstarke Kombination von Effizienz und Performance ist ein herausragendes Kennzeichen der XG6-Serie. Sie verbraucht lediglich 4,7 W oder weniger. Die SSD bietet zugleich eine ausgezeichnete Performance mit bis zu 3.180 MB/s sequenzieller Lese-[4] und beinahe 3.000 MB/s sequenzieller Schreibgeschwindigkeit. Die zufällige Lesegeschwindigkeit liegt bei bis zu 355.000 IOPS, während eine zufällige Schreibgeschwindigkeit von bis zu 365.000 IOPS erzielt wird[5].. Toshiba hat die branchenweit führende sequenzielle Schreibperformance der XG6-Serie durch SoC-Optimierungen erreicht.

Zu den weiteren Leistungsmerkmalen zählen:

 

  • Sicherheit: Pyrite- oder Self-Encrypting-Drive-Modelle mit Unterstützung für TCG Opal Version 2.01, Block-SID und digitale Signaturen
  • Unterstützung des Over-Provisioning-Features, das vom Anwender über einen NVMe-Befehl ausgewählt werden kann
  • Branchenweit führende sequenzielle Performance (Client-Klasse)[6]
  • Optimierter SLC-Puffer zur Verbesserung der Laufwerksperformance bei Client-Workloads

 

„Die Industrie arbeitet weiter daran, mit der 3-D-Flashtechnologie höhere Speicherkapazitäten zu erreichen. Bei 3-D-NAND-Petabyte-Flashspeichern ist mit einer jährlichen Steigerung von 75 Prozent bis 2022 zu rechnen“, betont Greg Wong, Gründer und Principal Analyst von Forward Insights. „Die Einführung der 96-Layer-Technologie ist ein wichtiger Meilenstein für Flash, um dem steigenden Bedarf an schnellerem und dichterem Speicher gerecht zu werden.“

Die SSDs der XG6-Serie sind für eine Vielzahl leseintensiver Anwendungen konzipiert, die hohe Energieeffizienz, Performance auf Abruf und eine kompakte Größe priorisieren. Die Speicherprodukte sind mit Speicherkapazitäten von 256 GB, 512 GB und 1.024 GB verfügbar[7][8]. Die neuen SSDs werden aktuell ausgewählten OEM-Kunden zur Verfügung gestellt und auf dem Flash Memory Summit in Santa Clara, Kalifornien, vom 7. bis 9. August in Halle A am Stand 307 präsentiert.

Anmerkungen:

 

[1] Basierend auf einer Untersuchung der Toshiba Memory Corporation vom 23. Juli 2018.

[2] PCI Express ist eine eingetragene Marke von PCI-SIG.

[3] NVM Express ist eine Marke von NVM Express, Inc.

[4] Untersuchung der Toshiba Memory Corporation basierend auf den sequenziellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von 128-KiB-Einheiten unter Verwendung der XG6-1.024-GB-Modelle im Rahmen der Testbedingungen der Toshiba Memory Corporation. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten können je nach Hostgerät, Lese- und Schreibbedingungen sowie Dateigröße variieren. Die Toshiba Memory Corporation definiert ein Megabyte (MB) als 1.000.000 Byte und ein Kibibyte (KiB) als 210 Byte oder 1.024 Byte.

[5] Untersuchung der Toshiba Memory Corporation basierend auf den zufälligen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von 4-KiB-Einheiten unter Verwendung der XG6-1.024-GB-Modelle im Rahmen der Testbedingungen der Toshiba Memory Corporation. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten können je nach Hostgerät, Lese- und Schreibbedingungen sowie Dateigröße variieren. IOPS = Input Output Per Second (Anzahl der Ein- und Ausgabebefehle pro Sekunde)

[6] Basierend auf einer Untersuchung der Toshiba Memory Corporation vom 23. Juli 2018.

[7] Definition von Kapazität: Die Toshiba Memory Corporation definiert ein Gigabyte (GB) als 1.000.000.000 Byte. Das Betriebssystem eines Computers hingegen meldet die Speicherkapazität unter Verwendung von Zweierpotenzen für die Definition von 1 GB (= 230 Byte = 1.073.741.824 Byte) und zeigt daher weniger Speicherkapazität an. Die verfügbare Speicherkapazität (inklusive der Beispiele für verschiedene Mediendateien) hängt von der Dateigröße, der Formatierung, den Einstellungen, der Software und dem Betriebssystem (z. B. dem Microsoft-Betriebssystem und/oder vorinstallierten Softwareanwendungen oder Medieninhalten) ab. Die tatsächliche formatierte Kapazität kann variieren.

[8] Die Produktdichte wird auf Basis der Dichte des/der Speicherchips im Produkt identifiziert und nicht anhand der Speicherkapazität, die für den Endanwender zur Verfügung steht. Die nutzbare Speicherkapazität kann aufgrund von Overhead-Daten, der Formatierung, von Bad Blocks und anderer Bedingungen geringer ausfallen sowie auch abhängig von Hostgerät und Anwendung variieren. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den einschlägigen Produktspezifikationen.

 

###

 

Über Toshiba Memory Europe GmbH

Wir, die Toshiba Memory Europe GmbH, sind der europäische Ableger der Toshiba Memory Corporation. Unser Unternehmen bietet neben Solid-State-Laufwerken (SSDs) eine breite Palette an Flashspeicherprodukten, darunter SD-Karten, USB-Flashlaufwerke und eingebettete Speicherkomponenten. Unser Unternehmen unterhält Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Spanien, Schweden und dem Vereinigten Königreich. Masaru Takeuchi ist Präsident des Unternehmens.