Toshiba Memory erweitert sein NVMe-SSD-Portfolio für Cloudrechenzentren

Neue stromsparende XD5-Serie jetzt im 2,5-Zoll-Formfaktor verfügbar, bietet Speicherkapazitäten von bis zu 3,84 TB

Düsseldorf, Deutschland, 14. März 2019

XD5

Die Toshiba Memory Europe GmbH präsentiert mit der XD5-Serie eine neue NVMe™-SSD-Plattform im 2,5-Zoll-Formfaktor[1] mit einer geringen Höhe von nur 7 mm. Die Produkte sind auf niedrige Latenz und konsistente Performance bei leseintensiven Workloads ausgelegt. Die neue XD5-Serie mit 2,5-Zoll-Formfaktor wurde sowohl für Rechenzentren als auch für Cloudumgebungen entwickelt und eignet sich ideal für NoSQL-Datenbanken, umfangreiche Data-Mining- und Analyseapplikationen sowie für Streaming-Anwendungen. Sie erfüllt darüber hinaus die Anforderungen für OCP-Anwendungen und -Systeme (Open Compute Project).

Basierend auf 64-Layer-„BiCS FLASH“-TLC-3-D-Flashspeicher (3 Bit pro Zelle) und ausgestattet mit einer PCIe®-Gen3x4-Schnittstelle, bieten die neuen XD5-2,5-Zoll-SSDs eine sequenzielle Leseperformance von bis zu 2.700 MB/s und eine sequenzielle Schreibperformance von bis zu 895 MB/s bei einer geringen aktiven Leistungsaufnahme von nur 7 W[2]. Mit einem DWPD-Wert[3] (Drive Write Per Day) von 1 können die Modelle der XD5-Serie über fünf Jahre hinweg täglich mit nahezu 4 TB an zufälligen Daten beschrieben werden – bei gleichbleibender Performance. Die zufällige Lese- bzw. Schreibleistung liegt bei 250.000 bzw. 21.000 IOPS[2] (Input/Output Operations per Second). Dadurch ist die XD5-Serie eine optimale und zuverlässige Lösung für leseintensive Anwendungen oder Workloads mit hohem Transaktionsvolumen.

Die 2,5-Zoll-XD5-Serie erweitert das umfangreiche Rechenzentrum-SSD-Portfolio von Toshiba Memory und ergänzt den bereits verfügbaren Formfaktor „M.2 22110“, welcher in Kapazitäten von 1.920 Gigabyte (GB) und 3.840 GB erhältlich ist[4]. Der Flashspeicher und die Controller der XD5-Serie überzeugen durch hohe Zuverlässigkeit und Datensicherheit sowie End-to-End-Fehlererkennung und Power-Loss-Protection. Die Produkte verfügen über eine beschränkte 5-Jahres-Garantie.

„Die Erweiterung unseres bereits umfangreichen NVMe™-Portfolios um die neuen XD5-SSDs unterstreicht, dass Toshiba Memory alles daran setzt, Cloudrechenzentren eine Vielzahl von Lösungen für jeden Anwendungsbereich zu schaffen – ganz gleich, ob dieser hohe Zuverlässigkeit, Lösungen mit geringem Stromverbrauch oder konsistente Performance erfordert“, erklärt Paul Rowan, Vice President der SSD Business Unit bei Toshiba Memory Europe GmbH.

Die PCIe-NVMe™-SSDs von Toshiba Memory sind auf verschiedene Workload-Profile in Enterprise-Umgebungen und Rechenzentren ausgelegt. Die XD5-, CD5- und CM5-Serien bieten Produkte, welche die Anwender dabei unterstützen, den Ansprüchen ihrer Datenumgebungen gerecht zu werden und das volle Potenzial ihres Flashspeichers auszuschöpfen. Die wichtigsten Spezifikationen dieses Portfolios:

Toshiba Memory führt die Branche mit konsequenten Innovationen im Flashsegment weiterhin an und geht damit auf die sich entwickelnden Anforderungen von Rechenzentren ein. Das Unternehmen setzt dabei auf langfristige Kundenbeziehungen. Die Basis für das Vertrauen, das Kunden Toshiba Memory hinsichtlich hochmoderner Flashspeichertechnologien entgegenbringen, bilden maßgebliche Investitionen in Speicher, SSD-Entwicklung und Fertigungskapazitäten dar.

Das Unternehmen wird seine neuen XD5-2,5-Zoll-SSDs sowie sein komplettes Angebot an Rechenzentrum-SSDs auf dem kommenden OCP Global Summit am Stand A1 im San Jose Convention Center vom 14. bis 15. März 2019 präsentieren. Derzeit werden Samples der XD5-2,5-Zoll-Laufwerke an ausgewählte Kunden ausgegeben. Die Serie wird im Laufe des zweiten Quartals 2019 verfügbar sein.

Anmerkungen:

[1] „2,5 Zoll“ ist der Formfaktor von HDDs sowie SSDs und bezeichnet nicht die physikalische Größe des Laufwerks.

[2] Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten können je nach Hostgerät, Lese- und Schreibbedingungen sowie Dateigröße variieren.

[3] Eine Beschreibung des gesamten Laufwerks pro Tag (Drive Write per Day, DWPD) bedeutet, dass das Laufwerk über fünf Jahre hinweg (oder im angegebenen Produktgarantiezeitraum) einmal täglich bis zur vollen Kapazität beschrieben und neu beschrieben werden kann.  Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund von Systemkonfiguration, Auslastung und anderen Faktoren abweichen.

[4] Definition von Kapazität: Die Toshiba Memory Corporation definiert ein Megabyte (MB) als 1.000.000 Byte, ein Gigabyte (GB) als 1.000.000.000 Byte und ein Terabyte (TB) als 1.000.000.000.000 Byte. Das Betriebssystem eines Computers hingegen erfasst die Speicherkapazität mithilfe von Zweierpotenzen für die Definition von 1 GB (= 230 Byte = 1.073.741.824 Byte) bzw. 1 TB (= 240 Byte = 1.099.511.627.776 Byte) und zeigt daher weniger Speicherkapazität an. Die verfügbare Speicherkapazität (inklusive der Beispiele für verschiedene Mediendateien) hängt von der Dateigröße, der Formatierung, den Einstellungen, der Software und dem Betriebssystem und/oder vorinstallierten Softwareanwendungen oder Medieninhalten ab. Die tatsächliche formatierte Kapazität kann variieren.

NVMe ist eine Marke von NVM Express, Inc. PCIe ist eine eingetragene Marke von PCI-SIG. Alle anderen Marken oder eingetragenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Unternehmen.

 

###

 

Über Toshiba Memory Europe GmbH

Wir, die Toshiba Memory Europe GmbH, sind der europäische Ableger der Toshiba Memory Corporation. Unser Unternehmen bietet neben Solid-State-Laufwerken (SSDs) eine breite Palette an Flashspeicherprodukten, darunter SD-Karten, USB-Flashlaufwerke und eingebettete Speicherkomponenten. Unser Unternehmen unterhält Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Spanien, Schweden und dem Vereinigten Königreich. Masaru Takeuchi ist Präsident des Unternehmens.